von Christian Haslbeck

Zeit ist in unserer hektischen Welt ein kostbares Gut und oftmals ist es eine Herausforderung, genügend Zeit für regelmäßige, ausgedehnte Workouts im Fitnessstudio zu finden. Aber was, wenn du dein Trainingsprogramm auf nur 30 Minuten verkürzen könntest, ohne dabei Qualität oder Ergebnisse zu opfern? Es gibt tatsächlich gute Gründe, warum du als Fitnessstudio-Betreiber in Erwägung ziehen solltest, die Trainingseinheiten auf 30 Minuten zu reduzieren.

Längere Workouts sind nicht immer besser

Der erste Punkt ist die Effizienz. Kürzere, intensivere Trainingseinheiten, wie High Intensity Interval Training (HIIT), können genauso effektiv sein wie längere, weniger intensive Trainingseinheiten. Gerade für die Normalbevölkerung reichen 30 Minuten Workouts definitiv aus! Zudem steigt bei längeren Einheiten die Verletzungsgefahr durch Ermüdung.

Erhöhte Kapazitäten

Wenn du die Dauer der Trainingseinheiten auf 30 Minuten reduzierst, kannst du mehr Kunden in dein Fitnessstudio einbinden und den Durchfluss während der Stoßzeiten verbessern. Dieser Rechner zeigt Dir, wie viele Kunden Du während einer Stoßzeit betreuen kannst.

Nehmen wir an die Stoßzeit geht von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr. Wenn Deine Workouts 60 Minuten dauern und Du 10 Minuten Pause zwischen den Workouts hast, dann schaffst Du lediglich 2 Sessions. Bei einer Kapazität von 16 Personen pro Session ergibt das eine Teilnehmerzahl von 32 Personen pro Stoßzeit (Abend). 

Jetzt sagen wir Du reduzierst die Dauer Deiner Workouts auf 30 Minuten und die Pause zwischen den Workouts auf 5 Minuten. Plötzlich kannst Du 4 Sessions anbieten und bei einer Kapazität pro Workout von je 16 Personen insgesamt 64 Personen betreuen, also doppelt so viel.

Passendere Trainingszeiten

Wenn wir beim Beispiel von oben bleiben könnten Deine Workouts zum Beispiel um 17:00 Uhr und um 18:10 Uhr starten. Nehmen wir an Dein Mitglied Sandra beendet ihre Arbeit um 17:15 Uhr und will dann direkt in Dein Studio fahren (Fahrzeit: 15 Minuten). Jetzt muss er leider 40 Minuten auf die nächste Einheit warten… sehr nervig! 

Bietest Du jedoch feingliedrigere Trainingszeiten an, so könnten diese wie folgt aussehen: 17:00 Uhr, 17:35 Uhr, 18:10 Uhr, 18:45 Uhr. Dein Mitglied hat nun viel mehr Optionen und geringere Wartezeiten. Sandra müsste jetzt lediglich 5 Minuten warten um ihr Training zu starten.

Bessere Integration in den Alltag

Durch die Reduktion der Trainingseinheiten auf 30 Minuten werden diese auch flexibler und anpassungsfähiger. Menschen mit engen Zeitplänen, etwa berufstätige Eltern oder vielbeschäftigte Fachkräfte, finden es oft schwierig, lange Trainingseinheiten in ihren Tag einzuplanen. Durch die Option von 30-minütigen Sessions holst Du diese Zielgruppe besser ab als durch lange Trainingseinheiten.

Mitgliederbindung

Eine Studie im Journal of Strength and Conditioning Research hat gezeigt, dass Menschen, die weniger Zeit im Fitnessstudio verbringen, eher dazu neigen, regelmäßig zu trainieren. Durch die Reduzierung der Trainingseinheit auf 30 Minuten könnte dein Fitnessstudio also dazu beitragen, die Bindung und Zufriedenheit der Mitglieder zu erhöhen.

Sollte ich weniger verlangen, wenn ich kürzere Trainingseinheiten anbiete?

Nein! Im Gegenteil, Du solltest sogar mehr verlangen. Welchem Doktor würdest Du mehr bezahlen? Dem, der das selbe Ergebnis in 30 Minuten oder 60 Minuten schafft? Ändere Deine Einstellung! Mehr ist nicht immer besser. Schauen wir uns dazu die Mehrwertgleichung aus meinem Buch “Neukunden-Geheimnisse für Gyms” an: 

Immer wenn der Zähler möglichst groß und der Nenner möglichst klein ist steigt der Mehrwert Deines Angebotes. Die Dauer Deiner Workouts bezieht sich auf den Faktor “Anstrengung/Verzicht”. Je kleiner dieser Faktor ist, desto besser. Anders gesagt: Je weniger Anstrengung Deine Leute aufbringen müssen (je kürzer die Workouts sind) und je weniger sie verzichten müssen (zum Beispiel darauf, dass sie an ihrem Feierabend tausend andere Dinge machen könnten), desto besser.

Fazit

Die Umstellung auf 30-minütige Trainingseinheiten im Fitnessstudio kann sowohl für die Mitglieder als auch für die Betreiber von Vorteil sein. Du bietest eine effiziente, flexible und attraktive Option, die dazu beitragen kann, mehr Menschen ins Fitnessstudio zu locken und sie zur regelmäßigen Teilnahme zu motivieren. Ich nutze unsere kurzen TF30 Workouts immer als großes Argument im Verkauf und rechne den Leuten vor, wie viel Zeit sie sich pro Woche im Vergleich zu anderen Trainingsprogrammen/Fitnessstudios sparen.

Bring dein Studio auf das nächste Level

Abonniere unseren Newsletter und erhalte die besten Vorlagen, Worksheets & Checklisten jedes mal ganz komfortabel in deinem Postfach.


Das könnte Dir auch gefallen

Google-Bewertungen in Empfehlungen umwandeln

Google-Bewertungen in Empfehlungen umwandeln
Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Success message!
Warning message!
Error message!